Ber�hmte Quarter Horses & Vererber

Eine Serie f�r QH-Z�chter & Enthusiasten

�bersetzung & Bearbeitung: Heinz Langer

 

Zippo Pine Bar

(1969-1998)

Teil II

 

Aus Gr�nden wirtschaftlicher �berlegungen ging Zippo Pine Bar 1986 von Reynolds aus Nebraska in den Besitz der Bob Perry Quarter Horses Ranch in Texas �ber, wo er die restlichen 12 Jahre seines Lebens als gesch�tzter  Zuchthengst verbrachte und nach seinem Tod am 12. J�nner 1998 beerdigt wurde.

 

Die bedeutende Nachzucht von Zippo Pine Bar

Nachdem die Familie Bob und Ann Perry den Hengst erworben hatte, stieg seine Decktaxe aufgrund seiner Popularit�t und der Erfolge seiner S�hne und T�chter von 5.000 auf 7.500 Dollar und schlie�lich auf 10.000, was zu jener Zeit, speziell f�r einen pr�destinierten Pleasure-Vererber, ein Weltspitzenpreis war.

Das erstaunliche an Zippos Nachkommen war, das manche seiner renommiertesten S�hne und T�chter aus Stuten einigerma�en unbedeutender Abstammung kamen.

Zippos Chocolate Chip zum Beispiel, 1985 geboren, war aus der Fancy Blue Chip, von Custus Jaguar. Die Stute war ein nettes Pferd und hatte nur einen oder zwei AQHA-Punkte. Ann Myers ersteigerte Fancy Blue Chip bei einem Horse Sale. Die gr��te Attraktion f�r Frau Myers war, dass die Stute von Zippo Pine Bar tragend war. Sie hatte die Pleasure Futuritys verfolgt und wusste, dass der L�wenanteil der Siege bei den Zippos lag. Fancy Blue Chip erwies sich auch in Folge als hervorragende Mutterstute von Zippo-Fohlen.

Die Stute brachte Zip Blue Chip 1984 zur Welt. Myers war so begeistert von dem Fohlen, dass sie die Stute wieder nach Nebraska zum Bedecken brachte. Im n�chsten Jahr, 1985, gebar sie Zippo Chocolate Chip.

Als Zip Blue Chip zwei Jahre alt war, brachte ihn Frau Myers zur Tom Powers Futurity, um einen K�ufer f�r den Colt zu finden. Der Trainer Cleve Wells sah ihn und er gefiel ihm so sehr, dass er ihn auf der Stelle kaufte.

�Es war, als ich Cleve kennenlernte�, erz�hlt Mayers. �Er verliebte sich sofort in den Junghengst.� Ungl�cklicherweise verstarb Zip Blue Chip, bevor er geshowt werden konnte. Als nun Zips Chocolate Chip ins passende Alter kam, fragte Frau Mayers Wells, ob er das Pferd trainieren und showen wollte.

Es wurde ein Gro�ereignis. Bei seiner ersten Futurity gewann Chip beide Go Rounds und wurde von allen f�nf Richtern auf den ersten Platz gew�hlt. Wells stellte Chip in diesem Jahr auf f�nf Western Plasure Futuritys vor, der h�bsche bay-farbene Junghengst gewann drei davon und wurde zweimal Zweiter. Zwei Jahre sp�ter startete Wells Chip bei der AQHA World Championship in Junior Western Pleasure.

�Bei wichtigen Pleasure Futurity Events ist es am wichtigsten, dass ein Pferd guten Rhythmus in der Bewegung zeigt�, erkl�rt Myers. �Zippo Pine Bar ging immer wie eine Ballerina, wenn er vorgestellt wurde. Er ging so weich, als w�rde er schweben. Er zeigte einen wirklich erstklassigen Rhythmus. Man konnte es auch sehen, wenn er sich frei bewegte. Und Zippo vererbte diese Eigenschaft auf seine Fohlen. Wenn das nicht in der Natur eines Pferdes liegt, kann man es wohl kurze Zeit forcieren, jedoch nicht die ganze Zeit einer schweren Pr�fung aufrechterhalten. Zippo hielt aber stets seine Kadenz und hatte einen sehr weichen Galopp. Man brauchte das nicht zu �ben. Es funktionierte einfach immer. Und diese Art schwebender G�nge reproduzierte er bei seinen Nachkommen.�

Seine Rekorde �ber mehr als 10 aufeinanderfolgende Jahre, bis 1999, kennzeichneten Zippo Pine Bar als einen der Leading Sires auf der AQHA Top-Liste. Er war auch Topvererber der National Snaffle Bit Association und Leading Sire der Maternal- und Paternal Pleasure Horse-Liste. Zippo Pine Bar wurde 1992 in die NSBA Hall of Fame und 2000 in die AQHA Hall of Fame aufgenommen. Zippo Pine Bar war tats�chlich ein Superpferd, sodass er sowie seine Nachkommen �u�erlich als Quarter Horse-Modell schlechthin galt.

W�hrend seines Lebens zeugte Zippo Pine Bar 1.646 QH-Fohlen, 68 Appaloosa- und 72 Paint-Fohlen. Das letzte Hengstfohlen, namens Zippo Finale (AQHA), wurde 1998 auf Perrys Ranch geboren. Zusammen ernteten alle diese Nachkommen gemeinsam mehr als 50.000 Show Points, 800 ROMs und 50 World und Reserve World Championship-Titel. Unter den AQHA Champions waren Zippo�s Jan, Zippo Cash Bar, Zippos Social Bar, Mister Zipper, KB Masterpiece, Licence To Zip, Zippos Rockin Robin und Zippos Watch Jack.

Seine Appaloosa- und Paint-Nachkommen zeichneten sich ebenfalls durch 20 APHA National und World Champions sowie 48 Appaloosa National und World Champions aus.

Obwohl Zippo Pine Bar als Western Pleasure Horse-Vererber bekannt wurde, sind weitere Nachkommen in anderen Disziplinen bekannt. Zum Beispiel gab es da einen Reserve World Champion in der Renndisziplin Pole Bending. Lonsum Zippo wurde Reserve World Champion in Senior Working Hunter und Youth World Champion in Working Hunter und Equitation over Fences.

Zipabull war 1990 AQHA World Show Superhorse, World Champion in Junior Hunter Hack und Reserve World Champion in Western Riding.

Zippo Ltd, ein 1987 geborener Wallach, aus der Ima Blister Bug, war jahrelang Sieger in Trail-, Pleasure-, Showmanship- und Western Riding-Bewerben.

Zippos Nachkommen haben bis zur Jahrtausendwende weit mehr als 5 Millionen Dollar gewonnen und gewinnen heute weiter.

Zum Beispiel gewann Zippos Betty Bea 35.000 Dollar Preisgeld, w�hrend Zipped Tight, Cant Stop Zipping, Mr Magnolia Zip und Zippo Can Do, jeweils �ber 20.000 Dollar gewannen. Zippos Rockin Robin und Zippos Bandana haben nahezu 20.000 Dollar vom Incentive Fund erhalten. Doch all dies ist noch lange nicht das Ende der Erfolge. Sie werden eines Tages ein dickes Buch f�llen!

Die meisten m�nnlichen Nachkommen Zippos waren eher V�ter von produktiven Zuchtstuten oder sie produzierten S�hne, die ihre Blutlinie deutlich vererbten. Jedenfalls zeugte Zippo eine Legion hervorragender Zuchtstuten und -Hengste.

Sicher werden eine ganze Reihe seiner Nachkommen in der Liste der AQHA Leading Performance Sires und Mares landen. Schon im Sp�tsommer 1999 erreichten mehr als 400 Zippo Pine Bar-T�chter bzw. deren Nachwuchs �ber 15.000 AQHA Points und 300 ROMs.

Ohne Frage revolutionierte Zippo Pine Bar die Pleasure-Industrie. Er selbst und seine Nachkommen zeugten und zeugen nach wie vor �horses for everybody�!

Ein Zippo kann daher jedermann, ob Turnier- oder Freizeitreiter, nur empfohlen werden.

 

Fotos:

1.                   

Horacio Ramirez mit seinen S�hnen Victor, Raul und Robert, auf Zippo, den er 12 Jahre lang betreute, bis er im Alter von 29 Jahren starb.

 

2.

Zips Chocolate Chip, ein 1985 geborener Sohn Zippos, aus einer Custus Jaguar-Stute, gewann als Zweij�hriger zahlreiche Pleasure Futuritys. 1989 wurde er unter seinem Trainer Cleve Wells AQHA Junior Western Pleasure World Champion. Der braune Hengst wurde Leading Sire of Pleasure and Performing Horses.

 

3.

Diese Tochter Zippos, aus der Miss Brio, von Brio, geboren 1987, wurde von Bob und Ann Perry gez�chtet. Fancy Zippin gewann Open und Amateur Performance ROMs und einen Open Superior-Titel in Western Pleasure.

 

4.

Der erste gro�e Erfolg bei Nachkommen Zippos gelang mit Melody Zipper. Er war ein 1976 geborener brauner Wallach, gez�chtet von Norman Reynolds, aus einer King Jaguar-Stute.

Melody Zipper erreichte drei World Championships, sieben Reserve World Championships und 1983 den All Around Amateur Award mit Lu Ann Paul im Sattel. Damals hatte er 1.900 AQHA Show Points. Auf dem Foto sieht man Lu Ann Paul im Sattel, daneben ihr sp�terer Mann Don Paul sowie die Z�chter Shirley und Norman Reynolds.

 

5.

Zippo zeugte 1990 das AQHA World Show Superhorse Zipabull. Dieser braune Hengst,  

1986 geboren, aus der Miss Flash Bull, von Mr Flash Bull, errang 1990 die World Championship in Junior Hunter Hack und 1989 den Junior Western Riding Reserve-Titel.

 

6.

Trainer Cleve Wells zeigt hier einen weiteren Zippo-Sohn, Zippo Can Do, einen sorrel-farbenen Hengst, geboren 1994, aus der A Girl Named Jones, einer f�r Rennen gezogenen Stute mit Jet Deck, Sugar Bars, Rebel Cause und Joe Reed II in ihrem Pedigree. Mit Zippo Can Do gewann er hier die Junior Western Pleasure World Championship, nachdem er neun Jahre zuvor denselben Titel mit Zips Chocolate Chip gewonnen hatte.

 

7.

OK Im Zipped, der Youth World Champion in Western Riding und Reserve Champion in

Western Horsemanship, mit seiner Reiterin Quincy Cahill, der Tochter der bekannten Trainerin aus Texas, Nancy Cahill. Der Wallach von Zippo, aus der Oklahoma Reject, von Dingo Dial, war stets unter den Top Ten auf World Shows von 1994 bis 1997 in Western Riding Open und Youth.