Ber�hmte Quarter Horses & -Vererber

Eine Serie f�r QH-Z�chter & -Enthusiasten

�bersetzung & Bearbeitung: Heinz Langer

 

Bill Cody (1944-1966)

Teil I

 

Er war das erste Honor Roll Halter Horse und einer der bedeutendsten Vererber in der Geschichte der AQHA.

 

Als erstes AQHA Honor Roll Halter Horse und einer der ersten Superior Halter Award Winner trug Bill Cody ma�geblich dazu bei, den Exterieur-Standard von Generationen von k�nftigen Showring-Stars der Rasse zu formen!

Danach, als seine Showkarriere vorbei war, gr�ndete der Hengst eine Familie von Halter- und Performance-Horses, deren Einfluss bis heute G�ltigkeit hat. Als Resultat dieser doppelten Vererbungsveranlagung gilt er heute als einer der ersten Foundation Sires des American Quarter Horse!

Bill Cody wurde 1944 auf der King Ranch in Kingsville, Texas, geboren. Wie alle King Ranch-Pferde dieser �ra, war der chestnut-farbene Stallion ein Produkt des komplizierten, jedoch �u�erst potenten Line Breeding-Programms der Ranch, das ausschlie�lich auf die Blutlinie von Old Sorrel zur�ckgeht.

Wimpy P-1, Bill Codys Vater, stammte von Solis, einem Sohn von Old Sorrel, aus der Panda, von Old Sorrel. Pesetita, Bill Codys Mutter, war eine Tochter von Old Sorrel, aus der Peseta, von Cardenal, ebenfalls einem Sohn von Old Sorrel. Old Sorrel selbst war ein Sohn von Hickory Bill, von Peter McCue, einem um die Wende vom 19. ins 20. Jh. ber�hmten Rennpferd, auf das heute ungef�hr zwei Drittel aller modernen Quarter Horses zur�ckzuf�hren sind. Wimpys Mutter Panda stammte gleichfalls aus einer Tochter von Hickory Bill, was Bill Cody einen f�nffachen Anteil von Peter McCues potentem Blut sicherte.

Im J�nner 1946 kaufte Joe Wat Hardin aus Fort Worth den damals noch namenlosen, zweij�hrigen Chestnut von der King Ranch und registrierte ihn bei der damals noch jungen AQHA. Zu Ehren des ber�hmten Indianerk�mpfers und Wild West Showmans William Frederik �Buffalo Bill� Cody lie� Hardin den jungen Hengst unter dem Namen �Bill Cody� mit der Nummer 3244 registrieren. Hardin besa� Bill Cody mehr als dreieinhalb Jahre lang und showte ihn w�hrend dieser Zeit in Halter. Da das AQHA-Punktesystem in jener fr�hen Zeit noch nicht in Kraft war, gingen damals m�glicherweise eine Menge Rekorde verloren.

Doch es steht fest, dass Bill Cody 1946 und 1947 die Klassen der zweij�hrigen und dreij�hrigen Hengste auf der Southwestern Livestock Exposition in Ford Worth gewann.

Auch in der Ausgabe von Mai 1950 des Texas Horse Magazine �Back In The Saddle� erschien ein Foto von Bill Cody und Hardin, als der Hengst den Grand Champion Stallion-Titel gewonnen hatte. Das war bei der dritten, j�hrlich abgehaltenen Horse Show in Cisco, Texas, am 25. M�rz. Hardin war nicht unbedingt darauf aus, zahllose Titel zu gewinnen, aber einige offizielle Rekorde existieren von seinem Hengst.

Im Anschluss an das Halter Showing ritt Hardin Bill Cody ein und lie� ihn von Roy Savage in Performance Classes vorstellen. Savage, der derzeit in Brenbrook, Texas, lebt, erinnert sich noch gut an den Hengst. �Ich bin mir nicht sicher, wer Bill Cody wirklich ausbildete�, erz�hlt er. �Watt hatte damals einen Mexikaner, der f�r ihn Mitte der 1940er-Jahre arbeitete. Ich bin fast �berzeugt, dass dieser das Pferd unter dem Sattel startete. Im Herbst 1948 kontaktierte mich Hardin und fragte mich, ob ich bereit w�re, Cody den Winter �ber ins Ropingtraining zu nehmen und dann in Jackpot Roping Events zu reiten. Watt wollte mit Cody so bald wie m�glich �ffentliches Interesse wecken. So �bernahm ich ihn. Er gab ein �berdurchschnittlich begabtes Roping Horse ab.�

�Soweit ich mich noch erinnere, ma� Bill Cody ungef�hr 1,5m Widerristh�he und wog etwa 550kg. Er war ein nettes Pferd f�r die damalige Zeit und sein Alter. Er hatte einen sch�nen Kopf und war gut ausbalanciert, mit einer Menge Muskeln an Vor- und Hinterhand. Und er war ein sehr gut dispositioniertes, williges Pferd. Eines der ersten Rodeos, auf die ich Cody mitnahm,� erz�hlt er weiter, �war in Ardmore, Oklahoma. Gene Autry pflegte damals, jeden Winter das gro�e Madison Square Garden Rodeo in Szene zu setzen. Auf dem Weg nach New York machte er jedes Mal mit seiner ganzen Gruppe bei uns Halt und beteiligte sich am Ardmore Rodeo. Cody und ich gewannen damals das Roping in Ardmore, und wir gewannen noch einige andere in diesem Winter. Ein Rodeo, an das ich mich speziell erinnere, fand in Texhoma, Oklahoma, statt. Es war ein Jackpot Roping und brachte uns einen hohen Score ein. F�r sein Gewicht hatte Cody eine Menge Speed. Wir gewannen einen Go Round und lagen hier im Mittelfeld.�

Von September 1950 bis September 1952 musste Savage zur US-Army einr�cken. Danach nahm er seine letzte Chance war, mit Bill Cody zu arbeiten. �Am 6. September, dem Tag, als ich von der Army zur�ckkehrte, rief mich Watt an und sagte mir, dass sich Bill Cody nun im Besitz von Glen Casey aus Amerillo bef�nde und am n�chsten Tag auf einer AQHA Show in Fort Worth starten w�rde. Watt fragte mich, ob ich Cody in Roping starten wollte. Ich sagte sofort zu. Es gibt da ein Foto von uns, wo wir bei den Horse Shoe Club Show Grounds in Mesquite starteten. Es ist die einzige Aufnahme, die ich je von Cody als Ropingpferd gesehen habe. Diese Show war die letzte, wo ich ihn erfolgreich ritt.�

Im Herbst 1950 verkaufte Watt Hardin Bill Cody an den angesehenen Tierarzt Dr. Darrell Sprott aus Killeen, Texas. Sprott setzte Codys Halterkarriere fort und showte ihn auf Championships in Uvalde, Texas, und an der Texas State Fair in Dallas siegreich. Es folgte ein Sieg in Phoenix und ein weiterer Grand Champion-Titel bei der Southwest Livestock Exposition. Einen der eindrucksvollsten Siege konnte Bill Cody am 18. May 1951 bei der 7. Pacific Coast Quarter Horse Association᾽s Annual Spring Show feiern, die in Santa Barbara, Kalifornien, abgehalten wurde. Hier gewann Cody die Aged Stallion Class, vor top West Coast Stallions, wie Quicksand, Bras d᾽Dor, Kelly, Tiptop und Brown Bob. Danach kam er zur�ck und wurde Grand Champion Stallion, indem er J.B. King, den gro�en AA AQHA Champion schlug, der sich im Besitz von Jay Parson aus Benson, Arizona, befand.

Wie in der Juni/Juli-Ausgabe 1951 von �The Horse Lover� berichtet wird, sattelte Darrell Sprott den Hengst am Samstagnachmittag nach seinem triumphalen Halter-Sieg in Santa Barbara und lie� ihn mit Bill Combs aus San Luis Rey im Sattel ein Calf Stopping demonstrieren, das die Zuschauer vor Begeisterung von ihren Sitzen riss und Bill Cody unvergleichlichen Applaus einbrachte.

Einige Monate vor Bill Codys West Coast-Triumph hatte das AQHA Executive Comitee die Regelung f�r AQHA Shows ge�ndert und das Register of Merit, den AQHA Champion und die Honor Roll Awards (Year und High Point) eingef�hrt, und zwar r�ckwirkend auf den Beginn des Jahres, sodass Bill Cody als eines der ersten Pferde nationale Anerkennung erfuhr. Ungl�cklicher Weise verungl�ckte Dr. Sprott im Herbst 1951 bei einem Autounfall t�dlich, und Bill Cody wurde an seinen letzten Besitzer, Glen Casey, aus Amarillo verkauft.

Casey war schon, bevor er Bill Cody gekauft hatte, eine bekannte Pers�nlichkeit in Quarter Horse-Z�chterkreisen. Als Besitzer und Aussteller von Jol Blon S. und Wilson᾽s Lady, zwei Top-Stuten mit mehr als 50 Grand Champion-Siegen, kannte sich Casey im Halter-Business sehr gut aus. Daher erwartete er sich vom Einsatz Bill Codys als Deckhengst eine wesentliche Steigerung der Qualit�t seines Zucht- und Show-Programms.

Mit Casey als Besitzer und Aussteller erwies sich 1952 als das erfolgreichste Show-Jahr von Bill Cody. Das Paar begann seine Kampagne mit je einem Grand Champion in Vernon und Stamford, Texas, und einem Reserve Champion in Amarillo. Den n�chsten Sieg als Grand Champion Aged Stallion erreichte Cody auf der New Mexico Spring Horse Fair, die von 13.-15. Juni in Albuquerque stattfand. Hier schlug er die ber�hmten Hengste Settl Up, im Besitz von Rose Fulton aus Dragoon, Arizona, und Nugget McCue, der Warren Shoemaker aus Watrous, New Mexico, geh�rte. Danach besiegte Bill Cody so namhafte Hengste wie Jack Kyle᾽s, Shoemaker᾽s Pay Day aus Vaughn, New Mexico, und G-Fern Dashing Cat, der Ed Honnen aus Denver geh�rte. Nach diesen Siegen kamen welche in Post, Vernon und Olney, Texas, Enid in Oklahoma, sowie ein Reserve Champion in Odessa, Texas. Schlie�lich beendete er die Saison im Herbst, mit einem Championtitel bei der Fort Worth Show.

Codys offizieller Showrekord 1952 belief sich auf 9 Grand Champion- , 2 Reserve Champion-Titel und 38 Halterpunkte. All dies zusammen trug ihm den Honor Roll Halter Horse-Titel 1952 im Rekordbuch der AQHA ein, dem ersten in der Geschichte des Zuchtverbandes. Mit 60 offiziellen Halterpunkten zum Jahresende war er einer der ersten Gewinner des Superior Halter Awards.

Nach dem Jahr 1952 setzte Cody seine Erfolge fort. 1953 besuchte er nur zwei Shows, in Amarillo und Houston. In beiden wurde er Grand Champion. 1954 wurde er ebenfalls in zwei Shows pr�sentiert. Auf der National Livestock Show in Denver wurde er Reserve Champion. In San Angelo, Texas, wurde er Grand Champion, vor so guten Pferden wie Toots Mansfield, Poco Dell und Easter King. 1955 wurde er in drei Shows vorgestellt, wobei er bei der AQHA New Mexico State Fair Show in Albuquerque den Grand Champion stellte.

Insgesamt hatte Bill Cody w�hrend seiner Showkarriere von 1951 bis 1955 18 Grand Championtitel und 97 Halter Points erreicht. Das gen�gte, um ihn als einen der ersten offiziellen Halterstars der Rasse auszuweisen.

In der n�chsten Western News berichte ich �ber die ber�hmtesten Nachkommen von Bill Cody.

 

 

Bildmaterial:

1.)    Bill Cody war einer der ersten AQHA Halter-Superstars � hier mit seinem Besitzer Glen Casey als Grand Champion bei der Exposition and Fat Stock Show 1952 in Amarillo.

2.)    Pedigree:

Old Sorrel

Solis

Mother of Solis

Wimpy P-1

Old Sorrel

Panda

Roan Q mare

Bill Cody (1944-1966)

Hickory Bill

Old Sorrel

Dr. Rose mare

Pesetita

Cardnel

Peseta

Unknown

 

3.)    Das komplizierte King Ranch Line-Breeding Horse Program war gekennzeichnet durch die Produktion von top Working Horses, die sich in Typ und Farbe (sorrel) �hneln sollten. Hier ein typisches Beispiel: der Vater von Bill Cody, Wimpy P-1. Er war das erste Pferd, das ins Zuchtregister der 1940 gegr�ndeten AQHA eingetragen wurde.

4.)    Dr. Darrell Sprott aus Killeen, Texas, kaufte 1950 Bill Cody von Watt Hardin und f�hrt ihn zu einigen seiner gr��ten Siege. Hier als Grand Champion auf der Southwestern Exposition & Fat Stock Show 1951 in Fort Worth.

5.)    Den triumphalsten, am meisten umjubelten Sieg als Grand Champion Halter und im Roping feierte Bill Cody mit Dr. Sprott 1951 bei der 7. Annual Spring Pacific Coast QH Show in Santa Barbara, Kalifornien.

6.)    Hier zeigt der kalifornische Trainer Bill Combs Bill Cody beim Calf Stopping in Santa Barbara.