Ber�hmte  Quater Horses

 

Mr Gun Smoke � Teil I aus Western News 2/07

Eine Serie f�r QH-Z�chter & -Fans

�bersetzung und Bearbeitung: Heinz Langer

 

 

Mr Gun Smoke mit seinen Nachkommen ist ein herausragendes Beispiel daf�r, dass auch aus einem zun�chst eher mickrig aussehenden Jungtier ein Top-Performer werden kann, wenn man sich mit der Ausbildung und dem Beginn der Turnierkarriere nur ein wenig mehr Zeit l�sst als in der Quarter Horse-Zucht �blich. Die so genannten Sp�tentwickler danken es mit Gesundheit und Best�ndigkeit ihrer Leistung!

Viele gro�artige Zuchthengste waren ihrer Zeit voraus, und das trifft auf keinen mehr als auf Mr Gun Smoke zu. In der Tat greift die Performance Horse-Industrie immer wieder auf das athletische Potenzial und das explosive Talent von Mr Gun Smokes Blutlinie zur�ck. Doch es bedurfte einer ganzen Eliteklasse von Pferdeleuten, um von der gewaltigen Vererbungskraft Mr Gun Smokes zu profitieren.

Einer dieser profilierten Horsemen war Dale Wilkinson, Mitglied der National Reining Horse Association sowie der National Cutting Horse Association Hall of Fame, ein Mann, der jedem Interessenten an Reining- und Cuttingsport gel�ufig sein sollte, war er doch, abgesehen von seinen eigenen Cutting-Erfolgen, vor etwa 50 Jahren einer der �Erfinder� des Reining-Sports �berhaupt.

Wilkinson besa� Mr Gun Smoke fast 20 Jahre lang. Er erkl�rte, dass der Hengst seine besondere Courage, sein Charisma und seinen Cow Sense so best�ndig vererbte, dass es gar keiner au�ergew�hnlichen Stute bedurfte, um ein au�ergew�hnliches Fohlen zu ziehen.

Mr Gun Smoke vererbte seine Eigenschaften so zuverl�ssig und nachhaltig auf seine Nachzucht, dass er sein Markenzeichen bis heute unverkennbar in der Performance Horse- Zucht (AQHA und APHA) gepr�gt hat.

Besonders bemerkenswert dabei � Mr Gun Smoke zeugte Cutting-, Reining- und Working Cow Hose-Sieger. Seine direkte AQHA-Nachzucht erreichte allein 2.000 Performance-Punkte. Damit war sein Einfluss auf die Performance Horse-Industrie bis heute manifestiert.

Viele der besten S�hne und T�chter des Hengstes wurden nie in AQHA Shows vorgestellt, doch sie zeigten ihre �berlegene Leistung in NCHA, NRHA und NRCHA Events.

Unter Mr Gun Smokes ber�hmtesten Nachkommen waren ein NCHA Futurity Champion (Gun Smoke�s Dream), zwei NRHA Hall of Fame-Pferde (Hollywood Smoke, Miss White Trash), ein NRCHA Snaffle Bit Futurity Champion (Kit�s Smoke), ein NRCHA Hackamore Champion (Political Smoker) und weitere NRCHA Multiple Champions.

Weiters stammten zahlreiche unvergessliche Kinder und Enkel von Mr Gun Smoke aus der Paint Horse-Zucht. Dazu bemerkte der Abstammungsexperte und Autor Larry Thornton, dass Mr Gun Smoke in der Lage war, ein Overo-Gen zu vererben, was ihn auch f�r die APHA-Zucht sehr wertvoll erscheinen lie�. Dazu bef�higte ihn seine liniengez�chtete Abstammung von den Foundation Sires Leo und Joe Reed, die f�r die Paint Horse-Zucht gleich wichtig waren, wie f�r die Quarter Horse-Zucht. Die bemerkenswertesten Zuchtprodukte lieferte der Hengst mit Stuten aus den King P-234- und Doc Bar-Familien.

Mr Gun Smokes Vater, Rondo Leo, war AQHA Champion mit 20 Halter, 25 Cutting und 11 Reining Points. Auch er verf�gte �ber ein gro�artige Abstammung, war er doch ein Sohn von Leo�s Question, einem ber�hmten AA-Rennpferd, von Stammvater Leo. Rondo Leos Vollbruder, War Leo, war ebenfalls AQHA Champion, NCHA Top Ten Horse und AQHA High Point Cutting Horse und gleichzeitig Stake Race-Sieger. Beide Hengste stammten aus einer Oklahoma Star liniengezogenen Stute, die vier AQHA Champions zur Welt brachte.

Mr Gun Smokes Mutter, Kansas Cindy, war ebenso �ber ihren Vater Kansas Star auf Oklahoma Star liniengezogen. Kansas Star stammte von Nowata Star, aus der Star Jean.

Oklahoma Star war, genau wie Leo, ein ber�hmtes Rennpferd aus der Zeit zu Beginn des 20. Jahrhunderts. In den fr�hen 1920er-Jahren war er ein so unschlagbarer Short Racer, dass sein Besitzer Tommy Moore M�he hatte, Pferdebesitzer zu finden, die gegen ihn antraten. Er vererbte seine Speed weiter, z.B. an Nowata Star, der neun ROM Race Horses zeugte.

Das intensive Oklahoma Star-Blut, das Mr Gun Smoke beidseitig in seinem Pedigree f�hrte, stattete ihn mit einer doppelten Dosis von �Dynamit� aus. Un�hnlich den schwer bemuskelten, kompakt gebauten Leo-Pferden, zeichnete sich Mr Gun Smoke bei 151 cm Stockma� durch ein eher schlankes, elegantes �u�eres aus.

�Seine Conformation war genau das, was ich mit vorstellte.�, beschreibt Wilkinson den Hengst. �Er hatte eine eher schmale Brust, einen schlanken Hals, einen hohen Widerrist, einen kurzen R�cken und sein R�hrbeinunfang lag bei 6 Zoll. Er hatte nicht viel Gaskin, doch er war gebaut wie ein moderner Leichtathlet. Die Charakteristik der Gun Smoke Horses ist, dass sie sehr leicht und beweglich auf der Vorhand sind, was sie bef�higt, allein auf der starken Hinterhand zu arbeiten.�

Mr Gun Smoke wurde 1961 in Kansas geboren. Bis zu seinem zweiten Lebensjahr wechselte das Hengstfohlen zwei Mal den Besitzer. Er kam zun�chst nach Ohio und wurde dann von Bill Nicodemus gekauft, der sich in Rennen und Pleasure versuchte, ehe er Dale Wilkinson bat, den Junghengst ins Cutting-Training zu nehmen.

Dale war alles andere als begeistert von dem Aussehen des nun Dreij�hrigen, doch er �nderte seine Meinung schnell, nachdem er ihn gesattelt hatte.

Mr Gun Smoke war von Anfang an beeindruckend. Er war ein sehr athletisches Pferd, sehr beweglich und sehr, sehr �cowy�. Er konnte sich wahnsinnig schnell bewegen, fast zu schnell, um ihn kontrollieren zu k�nnen.

Zwei Monate gen�gten Dale, um das Potenzial zu ermessen, das in dem Pferd steckte. Er akzeptierte das Angebot Nicodemus� an einer Teilhaberschaft an dem Hengst.

Ungl�cklicherweise zog sich Mr Gun Smoke beim Training eine Vorderbeinverletzung zu, die seine zuk�nftige Show-Karriere auf ein Nebengeleis zu schieben schien. Wilkinson vermutete, der Hengst h�tte sich einen Knochen im Hufgelenk gebrochen, was durchaus heilbar schien. W�hrend der n�chsten paar Jahre wechselte der Zustand des Pferdes zwischen Lahmheit und Gesundheit.

Die Verletzung beeintr�chtigte die Form des Hengstes in keiner Weise und Dale vermutete sogar, dass die fallweise Behinderung das �bersch�umende Temperament des Pferdes bremsen w�rde, sodass er im Training leichter zu handeln w�re. Als Mr Gun Smoke schlie�lich gesund genug war, um geshowt zu werden, war er in �berw�ltigender Verfassung.

Gun Smoke zeigte unbestreitbar Power und Pr�senz. Er reagierte federleicht auf Z�gel und Schenkel. Er stoppte und wendete mit enormer Kraft.

Wilkinson erkl�rte, dass Mr Gun Smoke ein geradezu unb�ndiges Verlangen hatte, eine Kuh zu kontrollieren. Es war ihm einfach ein pers�nliches Bed�rfnis. Dale musste dem Hengst nie das Stoppen mit der Kuh beibringen, er reagierte instinktiv und sicherte sich stets seinen eigenen Arbeitsvorteil gegen�ber der Kuh. Wenn eine Kuh von Angesicht zu Angesicht vor ihm stoppte, veranlasste Gun Smoke sie sofort selbst, sich weiter zu bewegen, um sie selbst�ndig arbeiten zu k�nnen.

Wilkinson und andere beschrieben Mr Gun Smoke oft als ein athletisches Genie. Der legend�re Reiner Bill Horn best�tigte diese Meinung. Horn war der erste Reiter in der Geschichte der NRHA, der mehr als eine Million Dollar in Reining-Bewerben gewann. Eine ganze Reihe von Mr Gun Smokes Nachkommen, darunter die in die NRHA Hall of Fame Aufgenommenen, Miss White Trash, Hollywood Smoke und Trashadeous, bewiesen dieses Vertrauen in die Blutlinie.

Horn ritt w�hrend der ersten Tage der NRHA h�ufig mit Dale Wilkinson, als dieser Mr Gun Smoke showte. Er beschrieb den Hengst als das physisch und psychisch st�rkste Ph�nomen von Pferd, das ihm je untergekommen war. Dale war der Meinung, dass die Gun Smokes zu hei� f�r Reining-Bewerbe w�ren. Doch Bill Horn war der erste Horseman, der gerade Pferde mit explosivem Temperament erfolgreich in der Reining-Arena vorstellte.

Aber wie auch immer es das Schicksal wollte, Horns erster Gun Smoke wurde ein Cutter. 1966 lie� Bill Horn seine QH-Stute Little Miss Hank von Dales Hengst decken. Was dabei herauskam, war ein stattliches Stutfohlen namens White Trash. Da das Sorrel-Fohlen zu viel Wei� aufwies, konnte es nicht bei der AQHA registriert werden und auch nicht bei der NRHA, da diese damals ausschlie�lich f�r Quarter Horses offen war. Aber White Trash war in Horns Augen ein gutes Pferd, und so startet er die Stute 1970 bei der NCHA Futurity und wurde auf Anhieb Sechster bei diesem spektakul�rsten Cutting Event. Sie gewann in Cutting mehr als 10.000 Dollar, bevor Horn ihre k�rperlichen F�higkeiten in Reining-Bewerben einsetzte. Von 1976 bis 1980 gewann Miss White Trash bei zahlreichen Reinings mehr als 13.000 Dollar, was zu jener Zeit mehr Prestige als Gewinnsummen einbrachte.

Einen wesentlich gr��eren Beitrag f�r die Paint Horse-Industrie leistete Miss White Trash allerdings als Zuchtstute. Sie produzierte f�nf Nachkommen, die allein �ber 150.000 Dollar in NRHA Events gewannen. Dies waren Patrasha, Im Not Trash, Mr White Trash, Mark Him Trash und Trashadeous. Sie wurde 1993 in die NRHA Hall of Fame aufgenommen.

Ihr ber�hmtester Sohn war nat�rlich Trashadeous, ein 1987 geborener Hengst, von Be Aech Enterprise (AQHA). Der Hengst war in allen seinen Eigenschaften ein Ebenbild seines Gro�vaters. Mit Bill Horn im Sattel elektrisierte der Paint-Hengst die Zuschauer bei jedem seiner zahlreichen Starts in der Reining-Arena. Er hatte weit �ber 100.000 Dollar gewonnen, bevor er in den Deckeinsatz ging. Sein Image wird in der Paint Horse-Zucht unvergessen bleiben. Er war eines jener Pferde, die ihre Reiningman�ver von selbst ausf�hren, ohne jemals mit Sporen in Ber�hrung zu kommen.

Nach einer Kolikoperation, die ihn nur kurz au�er Gefecht setzte, gewann er das NRHA Derby, die NRHA Superstakes, den NRHA Congress Open und das Lazy E Classic Open. 1992 wurde der Paint-Hengst NRHA Open World Champion. 1996 wurde Trashadeous in die National Reining Horse Association Hall of Fame aufgenommen.

In Horsemen-Kreisen galten die Gun Smokes als unbest�ndig, manchmal schwierig; und sie waren tats�chlich Pferde, die nicht jedermann reiten konnte. In den richtigen H�nden aber entwickelten sie sich zu enormen Erfolgsmaschinen, die schwer zu schlagen waren. Und gerade Bill Horn ist, wie jeder wei�, der seine Erfolge kennt, ein Ausnahmereiter.

Dale Wilkinson erkl�rte, dass die Gun Smoke-Pferde etwas sp�ter reif waren als die anderer Performance-Linien, sowohl was ihre k�rperlichen, als auch ihre mentalen Eigenschaften betraf. Sie bedurften langsamer, �u�erst gef�hlvoller Einarbeitung, ehe man sie explodieren lassen konnte. Sie waren au�ergew�hnlich intelligent und verziehen einen Fehler des Reiters nicht leicht.

Als Dale Wilkinson Mr Gun Smoke als Dreij�hrigen zum ersten Mal sah, erschien er ihm eher mager, schwach bemuskelt und widerspenstig wie jeder Youngster, den er ins Training genommen hatte. Im Laufe der Zeit hatte er sich jedoch total ver�ndert. Als F�nfj�hriger zeigte er eine stattliche Erscheinung. Er hatte sich nicht nur k�rperlich, sondern auch mental zu seinem Vorteil entwickelt. Genauso verhielt es sich mit seinen Nachkommen. � Sie waren Sp�tentwickler und liefen erst vier- bis sechsj�hrig zu ihrer absoluten Topform auf.

So war es auch bei Gun Smokes ber�hmter Tochter Smokes Belle. Die Stute war im Besitz von Pat Hubbert aus Kalifornien, stammte aus dessen Stute Mac�s Sujo und war eine Vollschwester von Kit�s Smoke, dem CRCHA Snaffle Bit Futurity Champion von 1976.

Obwohl Smokes Belle als Dreij�hrige ins Finale der Futurity kam, blieb sie doch �ber l�ngere Zeit unzuverl�ssig. Hubbert investierte unwahrscheinlich viel vorsichtige Step for Step-Arbeit in ihr Training, was sie besser und besser werden lie�. Nach zwei Jahren hatte sie mehr als 57.000 Dollar und den Titel NRCHA Supreme Working Cow Horse gewonnen, bevor sie als Zuchtstute eingesetzt wurde. Genauso war es bei ihrer Vollschwester Nuthin But Smoke, die ebenfalls nach dem Gesamtgewinn von 30.000 $ in Hubberts Zuchtstutenherde integriert wurde.

Smokes Belles 12 Fohlen gewannen zusammen �ber 150.000 Dollar in Working Cow Horse, Cutting und Reining. Ihre Tochter Smokinic, von Reminic, gewann 1986 die NRCHA Snaffle Bit Futurity und mehr als 80.000 $.

Belles Cropout Paint Horse-Sohn von Winnerinic, Smokes Dude, war APHA World Champion und die Nummer Eins der APHA als Lifetime Leading Working Cow Horse. Er wurde auch in Cutting und Reining Superior Horse.

Obwohl Mr Gun Smokes eigene Performance-Karriere relativ kurz war, machte Wilkinson das Beste daraus. Er reiste mit dem Hengst nicht viel herum, weil zu Hause auf der Ranch gen�gend zu tun war. Doch er n�tzte jede Gelegenheit in der Umgebung, jede Ausstellung, Fat Stock Show und Quarter Horse Show, um das Ansehen seines Hengstes zu steigern.

Mr Gun Smoke wurde ungef�hr 30 Mal geshowt. Dabei erreichte er 71 Performance Points, einen AQHA Superior Cutting Award, sein NCHA Certificate of Ability und beinahe 8.500 Dollar Preisgeld.

In der n�chsten WN-Ausgabe erfahren wir mehr �ber die erfolgreiche Nachzucht von Mr Gun Smoke, ein interessantes und wichtiges Kapitel in der Geschichte der Quarter Horse- und Paint Horse-Zucht.

 

 

Pedigree:

Leo

Leo�s Question

Questionair�s Miss

Rondo Leo

War Star

War Bird

Star Bird

Mr Gun Smoke (1961-1983)

Nowata Star

Kansas Star

Star Jean

Kansas Cindy

Scuffy

Miss Gun Smoke

Bobbie Burns